Ein paar Gründe
warum wir
manchmal nicht
ans Telefon
gehen können.

Betty und Betty beim Adobe Creative Jam in Düsseldorf

02.07.2016

Betty und Betty beim Adobe Creative Jam in Düsseldorf

Mehrere Teams, ein Thema und drei Stunden Zeit für die Bearbeitung – das ist das Konzept des Creative Jams, mit welchem der Softwarekonzern Adobe und Behance überall auf der Welt Kreative versammelt, um vor Ort das lokale Netzwerk der Kreativwirtschaft zu stärken und den Austausch untereinander zu fördern. Nun auch zum ersten Mal in Düsseldorf. Eingebettet in das Creative Meet-Up, einem Eventformat, in dem sich Künstler und andere Kreative dem Publikum präsentieren und sich untereinander austauschen können, sind im Capitol Theater Düsseldorf rund 500 Menschen aus den unterschiedlichsten kreativen Bereichen zusammengekommen, um den Creative Jam zu verfolgen.

Insgesamt acht Teams, neben Betty und Betty u.a. BBDO, DDB, Havas, Tomeros Grafik Atelier und Ubisoft sind der Einladung von Adobe und dem Host Kenneth Shinnabery gefolgt, um gegeneinander anzutreten und um sich beim Designprozess von den Besuchern des Creative Meet-Up über die Schulter schauen zu lassen. Das Thema dieses Jams: „The future is now“.

Vielen Dank an Adobe, Rufus Deuchler (Adobe Creative Cloud Evangelist) und den Host Kenneth Shinnabery für die Organisation und natürlich herzlichen Dank an Jens Kellersmann (Wacom) und Thomas Junk (Präsidiumsmitglied des Art Directors Clubs Deutschland) aus der Jury.


Die entstandenen Artworks können auf Behance angeschaut werden
→Adobe Creative Jam


Betty und Betty mit drei Projekten für den German Design Award 2017 nominiert

16.06.2016

Betty und Betty mit drei Projekten für den German Design Award 2017 nominiert

„Der German Design Award zeichnet jährlich innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind.“ Wir sind mit Projekten für unsere Kunden Prodental Mönchengladbach GmbH, CSB-System AG und das Brauhaus Fuchsjagd vom Rat für Formgebung für den German Design Award 2017 in zwei unterschiedlichen Kategorien nominiert worden. Im Bereich „Corporate Identity“ hat der Rat für Formgebung das Rebranding von Prodental sowie das Rebranding des Brauhaus Fuchsjagd nominiert. Darüber hinaus schafft es das Sponsoringmailing für den Hochschulpreis David-Kopf zu einer Nominierung in der Kategorie „Integrated Campaigns and Advertising“. Nun hat eine hochkarätig besetzte, internationale Jury die Aufgabe, diese drei Projekte unter anderem hinsichtlich ihres Gesamtkonzepts, der Gestaltungsqualität, den darin eingebetteten Markenwert und Brandingfaktor zu bewerten als auch die Eigenständigkeit, den Innovationsgrad und natürlich den ästhetischen Wert zu beurteilen. Die Verleihung des German Design Award 2017 findet im Rahmen der Ambiente 2017 in den Hallen der Messe Frankfurt im Februar 2017 statt.


Weitere Informationen
→ German Design Award 2017


Trophies for trust – Wertschätzung von Vertrauen

07.06.2016

Trophies for trust – Wertschätzung von Vertrauen

Anerkennung für die eigene Arbeit zu erhalten, motiviert ungemein. Vor allem dann, wenn neben deinen Kunden, deinen Freunden und deiner Familie auch die Fachwelt ein Auge auf dich wirft und eines der Projekte von dir und deinem Team mit einem Award auszeichnet. Bei all dieser Freude über die symbolischen Lorbeeren von anderen verdienten Designern, Branchenexperten, Fachjournalisten, Wissenschaftlern und Unternehmensvorständen, die sich in eben jenen Jurys zusammenfinden um deine Arbeit zu bewerten, möchten wir an dieser Stelle den Blick etwas weiten und die Aufmerksamkeit auf die richten, die maßgeblich zum Erfolg eines Projektes beitragen: unsere Kunden.

Design ist ein Prozess und beginnt nicht mit einem Briefing, sondern mit der Bereitschaft etwas verändern zu wollen. Also in der Regel bereits vor dem Zeitpunkt, an dem bei uns das Telefon klingelt. Ohne ein Gegenüber, der die Zeichen der Zeit erkennt, der weiß, warum er bei uns anruft, der weiß, welche Fragen er uns stellt und um welche Antworten er uns bittet, der sich von uns bei der Suche nach der Lösung seiner Aufgaben begleiten lässt und uns auf diesem Weg die nötigen Freiräume einräumt, wären erfolgreiche, innovative Designprozesse unmöglich. Deshalb möchten wir unsere Kunden an der Auszeichnung teilhaben lassen und geben die dazugehörigen Trophäen gerne an unsere Ansprechpartner weiter. Als Symbol dafür, dass herausragende Resultate nur dann möglich sind, wenn bei zentralen Entscheidungen ein vertrauensvoller, transparenter und partnerschaftlicher Austausch stattfindet und die Bereitschaft besteht, starre Denkmuster zu verlassen. So entsteht Innovation. Und die wird am Ende von Fachjurys ausgezeichnet. Nicht nur im Design, sondern überall dort, wo individuelle Lösungen, Konzepte und Verfahrensweisen in einem Gestaltungs- und Lernprozess entstehen.

Deshalb im aktuellen Fall: Danke an unseren Kunden Prodental aus Mönchengladbach. Vielen Dank an das gesamte Team, mit dem wir bisher in diesem mehrdimensionalen Prozess arbeiten durften. Der European Design Award für das „Rebranding von Prodental“ steht nicht nur für konzeptionelle, kreative und gestalterische Exzellenz, er steht auch stellvertretend für das entgegengebrachte Vertrauen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Wir sehen diese Auszeichnung als einen zusätzlichen Meilenstein in der entwickelten, übergreifenden Strategie. Der Award ist ein Fixpunkt für das Erreichte und zugleich Ausgangspunkt für alles Kommende. Denn nun gilt es, die motivationalen Effekte eines solchen Projektes und dieser Auszeichnung zu nutzen und den angestoßenen Identitätsprozess gemeinsam mit den Inhabern und Mitarbeitern von Prodental weiterzuführen. Die nächsten Ziele sind bereits definiert. Gute Kommunikation ist immer ein Prozess, dessen Erfolg vom Grad des gegenseitigen Vertrauens und der Wertschätzung bestimmt wird.


Weitere Informationen
→ European Design Awards 2016


European Design Award für Rebranding von Prodental in Wien

21.05.2016

European Design Award für Rebranding von Prodental in Wien

Wien ist nicht nur die Hauptstadt Österreichs, der Schnitzel und Kaffeehäuser; dieses Jahr ist die Stadt mit dem höchsten Lebenswert (laut Mercer-Studie 2016) auch Hauptstadt des Europäischen Designs. Denn die jährlich stattfindenden European Design Awards machen nach den Städten Köln und Istanbul dieses Jahr in Wien im architektonisch inspirierenden Konzertsaal der Wiener Sängerknaben halt.

Betty und Betty wird in diesem Rahmen in der Kategorie „Printed Identity Applications“ für das neue dynamische Corporate Design des mittelständischen Zahnersatzherstellers Prodental aus Mönchengladbach mit dem European Design Award 2016 in Bronze ausgezeichnet. Ein Wochenende voller Höhepunkte. Von Volksfeststimmung bei sommerlichem Wetter mit knackigen Käsekrainern vom Wildschwein, über die Frage, ob das Schnitzel vom Kalb im Gasthaus Pöschl dem Schweineschnitzel im bekannten Figlmüller vorzuziehen ist, bis hin zur European Design Conference, die immer im Rahmen der European Design Awards stattfindet.

Neben aktuellen Arbeiten verschiedener Büros ist auch die Schnittstelle zwischen Anthropologie und Design (Referent Michael Leube, FH Salzburg) als auch die soziale Einflussmöglichkeit von Design auf der Designkonferenz diskutiert worden. Ein besonders inspirierendes Beispiel hierbei ist das, vom buero bauer entwickelte, First Aid Kit, welches in Wiener Erstaufnahmezentren für Flüchtlinge eingesetzt wird und über ein visuelles, iconbasiertes System besonders dann eine strukturierte Erstinformation bietet, wenn gerade mal kein Übersetzer greifbar ist. An diesem Projekt werden nicht nur die Vorzüge visueller Sprache deutlich und wie hierdurch auch sehr respektvoll auf Religion sowie kulturelle Eigenheiten Rücksicht genommen werden kann – Projekte wie diese unterstützen Evolution und machen sie sichtbar. Das Projekt wird auf Basis der Lernprozesse durch die Anwendung ständig weiterentwickelt und zeigt so ganz nebenbei, dass designorientierte Entwicklungsprozesse bereits in einem frühen Stadium wertschöpfend sind und ihre Wirkung entfalten.


Weitere Informationen
→ European Design Awards 2016


Betty und Betty auf der TYPO Berlin

14.05.2016

Betty und Betty auf der TYPO Berlin

Welche Aufgabe hat Design in der heutigen Zeit? Wobei kann Design helfen? Wann und wo beginnt ein Designprozess? Unter dem Motto „Beyond Design“ widmete sich in diesem Jahr die TYPO Berlin, die größte Design-Konferenz Europas, vom 12. – 14. Mai mit eben diesen Fragen. Im Haus der Kulturen der Welt in Berlin, das sich selbst als Forum für aktuelle Entwicklungen und Diskurse sieht, kamen über 1.500 Teilnehmer aus 29 Ländern zusammen, um Antworten auf die Frage nach der Zukunft des Designs in all ihren Facetten zu erlangen. Oder einfach um sich inspirieren zu lassen, selbst auf Antwortsuche zu gehen. Design, Kommunikation, Marketing, Philosophie, gesellschaftliche Herausforderungen – all diese Themenfelder und noch einige mehr stehen miteinander in Verbindung. Sie bilden ein Spannungsfeld, über das ausgiebig anhand von konkreten Arbeiten oder Forschungsergebnissen diskutiert werden konnte. Design ist ein Prozess und von Natur aus interdisziplinär. So viel ist sicher.

Neben den vielen spannenden Vorträgen war die TYPO auch der optimale Ort für das Finale der Typo16Adobe-Portfolioshow, einem von Adobe und Behance veranstalteten Kreativwettbewerb für Designer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Macher der fünf besten Portfolios wurden nach Berlin eingeladen. Das Portfolio von Betty und Betty ist unter die fünf Besten gewählt worden und ein Auszug wurde zusammen mit vier anderen Design-Portfolios auf der Hauptbühne vor der internationalen Jury und rund 300 Zuschauern vorgestellt. Anastasios Koupantsis präsentierte in diesem Rahmen zwei Projekte von Betty und Betty die aufzeigen, wo wir ansetzen, wie wir Designprozesse initiieren und was für uns alles zu einem interdisziplinären Design- und Kommunikationsprozess dazugehört. Um den Bogen zum Konferenz-Thema zu spannen, zeigte Anastasios mit den Projekten „Rebranding Brauhaus Fuchsjagd“ und „Corporate Identity für Bailas Contemporary Coiffure“, dass Design ein übergreifender Prozess ist, der mehrere Disziplinen miteinander verbindet und so viel mehr als nur bloße Gestaltung beinhaltet.


Weitere Informationen
→ TYPO Talk – TYPO16×Adobe Portfolioshow
→ Ignant – Meet The #TYPO16xAdobe Finalists
→ Adobe – #TYPO16xAdobe Contest bekommt in Berlin sein großes Finale


Neues Corporate Design für Prodental

04.01.2016

Neues Corporate Design für Prodental

Betty und Betty entwickelt ein neues Corporate Design für die Marke Prodental. Das Familienunternehmen aus Mönchengladbach fokussiert sich ab sofort mehr auf seine familiären Werte und die Vorzüge eines eigentümergeführten Unternehmens. Auf Basis der starken und absolut passenden Werbeaussage der letzten Jahre „Ein Lächeln muss nicht teuer sein“ haben wir eine visuelle Markenwelt erschaffen, welche die Unternehmensidentität verkörpert und die emotionale Dimension von Zahnersatz in den Vordergrund rückt. Mit einem dynamischen Konzept und einer eigens entwickelten Icon-Welt hat Prodental nun vielfältige Möglichkeiten, um je nach Bedarf das jeweilige inhaltliche Thema auch visuell zu unterstützen.


Eröffnung Bailas Contemporary Coiffure in Düsseldorf-Zoo

06.11.2015

Pre-Opening Bailas Contemporary Coiffure in Düsseldorf-Zoo

Betty und Betty begleitet den Star-Friseur Apostolos Bailas bei der Umsetzung eines neuen Friseurkonzeptes. Unter der neuen Marke „Bailas Contemporary Coiffure“ betreut Apostolos Bailas seine Kunden exklusiv von der Begrüßung bis zur Verabschiedung. Neben der Identitätsentwicklung und dem kommunikativen Auftritt konzipierten wir auch sein Atelier auf der Achenbachstraße im Düsseldorfer Zooviertel, das mit nur einem Waschstuhl, einem Frisierstuhl und exakt zwei Stühlen für die individuelle Beratung vollständig auf dieses Konzept ausgerichtet wurde. Darüber hinaus ist das Atelier als Concept Store geplant. Kunden erhalten neben ausgesuchten Pflegeprodukten der L’Oréal-Premiummarke „Shu Uemura“ auch ausgesuchte Designermode und Accessoires von ausgewählten Designern.


Weitere Informationen
→ Bailas Contemporary Coiffure – Opening Stories


HR-Benchmarkanalyse geht in die zweite Runde

04.09.2015

HR-Benchmarkanalyse geht in die zweite Runde

Die Pilotuntersuchung zur ersten HR-Benchmarkanalyse hat im Nachgang ein so großes Interesse in der Wohnungswirtschaft geweckt, dass zur bestehenden Untersuchung noch einmal eine Anschlussuntersuchung durchgeführt wurde. So hatten insgesamt mehr Unternehmen die Möglichkeit, sich miteinander zu vergleichen und ihr HR-Management auf den Prüfstand zu stellen. Die nächste Untersuchung wird 2016 folgen und unter anderem die Themen Rekrutierung und Gesundheitsmanagement in den Benchmark mit aufnehmen.


Neues Sponsoringkonzept für den Hochschulpreis David-Kopf 2015

15.07.2015

Neues Sponsoringkonzept für den Hochschulpreis David-Kopf 2015

Betty und Betty entwickelt für den Hochschulpreis David-Kopf 2015 der CSB-System AG in Geilenkirchen ein neues Sponsoringkonzept und ein darauf basierendes Mailing zur Akquisition neuer Partner für die Verleihung des Hochschulpreises.


WIR-Akademie erneut ausgezeichnet

25.06.2015

WIR-Akademie erneut ausgezeichnet

Das Personalentwicklungsformat WIR-Akademie wurde mit dem DW Zukunftspreis der Wohnungswirtschaft 2015 ausgezeichnet. Es ist die zweite hochrangige Auszeichnung für das mehrmonatige Personalentwicklungskonzept, das wir vor vier Jahren mit entwickelt haben und bis heute begleiten. Matthias Berghoff ist Teil des Trainer-Teams und hauptsächlich für die Bereiche Präsentationstechniken, Kommunikation und konzeptionelles Denken im Bereich der Methodenkompetenzen verantwortlich. Darüber hinaus betreut er als Impulsgeber die inhaltliche Ausarbeitung der Teilnehmerkonzepte.


Vortrag zum Thema Employer Branding für die AGW

27.04.2015

Vortrag zum Thema Employer Branding für die AGW

Matthias Berghoff wurde von der Arbeitsgemeinschaft Großer Wohnungsunternehmen für den Arbeitskreis Personal und Organisation eingeladen, um über das Thema Employer Branding zu referieren. Wir nahmen die Teilnehmer mit auf eine Reise durch ein fiktives Unternehmen und zeigten, dass Employer Branding nicht nur ein Modewort für arbeitnehmergerichtete Kommunikation ist, sondern einen andauernden Prozess beschreibt, der eng mit dem ganzen Unternehmen verwoben ist. Hier konnten wir an einigen Stellen auch an die erste HR-Benchmarkanalyse in der Wohnungswirtschaft, an der auch einige AGW-Mitglieder teilgenommen haben, anknüpfen und aufzeigen warum ein solcher interdisziplinärer Prozess notwendig ist und welche Erfolgsfaktoren er besitzt.


Identität und Corporate Design für die „Fuchsjagd“

20.02.2015

Identität und Corporate Design für die „Fuchsjagd“

Betty und Betty entwickelt für die beiden Brauhäuser der Fuchsjagd in Düsseldorf Eller und Düsseldorf Gerresheim eine neue visuelle Identität und schärft die Marke in einem mehrmonatigen Identitätsprozess mit dem Inhaber Thomas Papagrigoriou. Das neue Konzept wird nun sukzessive auf alle Kommunikationsmittel der Fuchsjagd adaptiert.

Weitere Informationen
→ Fuchsjagd Brauhaus


Konzeption der ersten HR-Benchmarkanalyse in der Wohnungswirtschaft

01.01.2015

Konzeption der ersten HR-Benchmarkanalyse in der Wohnungswirtschaft

Als Projektpartner konzipierten wir gemeinsam mit dem → Institut InWIS Forschung & Beratung GmbH und dem → Dipl. Psychologen Thomas Körzel die erste HR-Benchmarkanalyse in der Wohnungswirtschaft. Ein solches Benchmarking ist ein sinnvolles Werkzeug zur systematischen Planung des Human Resource Managements eines Unternehmens. Die Untersuchung soll alle zwei Jahre stattfinden, sodass die teilnehmenden Unternehmen neben dem Vergleich zu anderen Unternehmen auch die Veränderungen ihrer eigenen Arbeit systematisch erheben können.


Deaf Magazine auf Aktion Mensch Zukunftskongress „Inklusion 2025“ in Berlin

12.12.2014

Deaf Magazine auf Aktion Mensch Zukunftskongress „Inklusion 2025“ in Berlin

Matthias Berghoff ist mit dem Team des DEAF Magazine als Referent zu Gast auf dem Zukunftskongress „Inklusion 2025“ der Aktion Mensch e.V. und stellt das Inklusionsprojekt vor. In mehreren Panels wurde diskutiert, wie Inklusion mittels digitaler Technik gelingt.

Weitere Informationen
→ Aktion Mensch


DEAF Magazine berichtet live vom EINEWELT-Zukunftsforum

24.11.2014

DEAF Magazine berichtet live vom EINEWELT-Zukunftsforum

Ein halbes Jahr haben Bürger, Vertreter von Nichtregierungs-Organisationen, Kirchen, Politik und Wissenschaft an der Zukunftscharte gearbeitet. Es soll als Grundlage dienen für einen neuen Fahrplan in der Entwicklungspolitik. Auf dem EINEWELT-Zukunftsforum des Bundesministeriums für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) wird die entwickelte Zukunfstcharta von Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller an die Bundeskanzlerin überreicht. Das DEAF Magazine Team berichtet live von der Veranstaltung auf dem Blog www.blog.deafmagazine.de. Neben Angela Merkel werden die Minister Nahles, Hendricks, Altmaier und Schmidt erwartet sowie zahlreiche Vertreter rund um Entwicklungspolitik.

Von Links: Matthias Berghoff, Claudia Wiesner, Gabriela Büssemaker (Geschäftsführerin Engagement Global gGmbH), Julia Probst, Angela Koser, Andreas Ruhe, Alexandros Michalakopoulos (1. Reihe)


Marketing Award :Düsseldorf für das DEAF Magazine

12.09.2014

Marketing Award :Düsseldorf für das DEAF Magazine

Das DEAF Magazine wurde vom Marketing Club Düsseldorf unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Geisel in der Kategorie Start-Up mit dem 1. Marketing Award :Düsseldorf ausgezeichnet.

Weitere Informationen
→ Center TV


Betty und Betty betreut den Hochschulpreis David-Kopf 2014

15.07.2014

Betty und Betty betreut den Hochschulpreis David-Kopf 2014

Die CSB-System AG in Geilenkirchen verleiht jährlich einen mit 10.000 Euro dotierten Hochschulpreis an Studierende mit herausragenden Abschlussarbeiten im Bereich der Nahrungsmittelindustrie. Wir haben für den Preis gemeinsam mit den Initiatoren einen übergreifenden Kommunikationsansatz entwickelt und einen One-Pager als Informationsplattform zum Preis umgesetzt.

Weitere Informationen
→ Hochschulpreis David-Kopf


Neues Konzept für die Brauereiführung der Sternburg-Brauerei

16.05.2014

 
Pitch zur Neukonezption der Brauereiführung der Sternburg-Brauerei

Betty und Betty entwickelt ein neues Konzept für die Brauereiführung der Sternburg-Brauerei in Leipzig. Mit Hilfe des neuen Konzepts kann der technische Vorgang in einer der größten Brauereien Deutschlands noch einfacher und anschaulicher erklärt werden – schließlich soll eine Brauereiführung ja nicht nur Anschauungsunterricht für Ingenieure bieten, sondern ein Erlebnis für jeden Bierliebhaber und Interessierten liefern. Die Brauerei Sternburg gehört zur Radeberger Gruppe und braut neben der Kultmarke Sternburg auch viele andere bekannte Marken der Unternehmensgruppe.

Weitere Informationen
→ Sternburg

 

@diversity-Award für das DEAF Magazine in Brüssel

16.01.2014

@diversity-Award für das DEAF Magazine in Brüssel

Das DEAF Magazine hat den Förderpreis „@diversity“ der Europäischen Union im Bereich „Access Culture“ gewonnen. Besonders hervorgehoben wurde die Verbindung von Design, Technik und inhaltlicher Ausrichtung, die Gehörlosen einen vereinfachten Zugang zu Kultur und gesellschaftlichen Themen ermöglicht.

Weitere Informationen
→ @diversity-Award