03.09.2010

 
Last but not least.
designreportgreece_interview_designagency_k2design_1.jpg

Unser letztes Interview in Athen hat es in sich. Heute sind wir zu Gast bei Yiannis Kouroudis von k2 design. Wenn es „den“ griechischen Designer geben sollte, ist es sicherlich Yiannis, der für die Piktogramme der Olympischen Spiele von 2004 verantwortlich ist, die wiederum für Steven Heller (www.hellerbooks.com) von der New York Times, die besten seit den Piktogrammen von Otl Aicher sind (Die Geschichte der Olympischen Piktogramme auf YouTube) Yiannis erklärt uns anhand des Beispiels vom griechischen Naturkosmetik-Unternehmen „Korres“ wie einfach es sein kann, ein qualitativ hochwertiges Produkt mit guter Kommunikation und Design auch im Ausland erfolgreich zu platzieren. Gleichzeitig zeigt er, dass bei einer guten Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft oder Industrie und Design, alle Gewinner sein können. YIANNIS DANKE!

designreportgreece_interview_designagency_k2design_2.jpg

Share   Facebook | Twitter